Schall und Wahn

siebte Ausgabe


Sa 01.02.2020 – live / club
Einlass: 19:00 H / Beginn: 19:30 H
VVK: 8 Euro, Ermäßigt 6 Euro zzgl. Gebühren inklusive ÖPNV Ticket AK: 10 Euro, Ermäßigt 8 Euro inkl. ÖPNV Ticket
Eintritt frei mit Clubkarte

Die siebte Ausgabe!
Präsentiert von session

Rockmusik hat viele Gesichter - Schall und Wahn vertritt den Anspruch, sein Publikum mit diesen bekannt zu machen. Von den Veranstaltern live entdeckte Bands gestalten Abende mit ihrer eigenen Kunst und führen aufmerksame Zuhörer durch die facettenreichen Spielarten handgemachter Musik. Schall und Wahn etablierte sich mit den vergangenen Konzerten im romanischen Keller in der Heidelberger Altstadt, entwuchs jedoch mit seinem Publikum dem gegebenen Raum. Daher präsentieren sich die nächsten Konzerte der Veranstaltungsreihe auf der reputablen Bühne der halle02!

Dieses Mal für euch handgepickt: Spiral Drive und The Color of Iris

Spiral Drive: Strudelnde Trips & schmutzige Riffs: Spiral Drive spielen Space Rock mit geradezu hypnotischer Sogwirkung. Das Projekt um den Songwriter und Produzenten Raphael Neikes zeigt, wie schillernd psychedelische Musik im Jahr 2020 klingen kann.
Die Songs gestalten sich feinfühlig und dynamisch - mal pendelnd, mal zur Ekstase peitschend. Einflüsse kommen aus unterschiedlichsten Genres der psychedelischen und alternativen Rockmusik. Dass die Songs bei Konzerten eine unvergleichliche Wucht entwickeln, kann man auf Youtube bereits deutlich erahnen: dort findet man seit Anfang 2018 die in Eigenregie entstandene „Space Pirates Session". Ein Paradebeispiel dafür, dass sich Eingängigkeit und experimenteller Charakter keineswegs ausschliessen müssen - und dass psychedelische Rockmusik weder langatmig, noch nach retro klingen muss.

The Color of Iris kommen aus Mannheim und dürften in Kalifornien noch nicht mal Alkohol trinken - in unserer kalten, industrieumrahmten Heimatstadt haben wir allerdings kein Problem damit. Wir bringen den kalifornischen Sound – den Sound der Wüste – in unsere Stadt. Wir wollen Shows des Hier und Jetzt schaffen. Bis die Lungen brennen und die Finger schmerzen. Das Klangbild ist bisweilen düster und immer intensiv, kantige Gitarrenriffs und drückender Groove. Dreckiger bis melancholisch-nachdenklicher Rock, vermittelt von einer ungewöhnlichen Baritonstimme. Keine Hintergrundmusik, sondern Musik, die einen zwingt, Teil des Moments zu sein. The Color of Iris ist nicht berechenbar, jeder Song ist ein besonderes Exemplar, eine eigene neue Farbe – akribisch aus dem Nichts geschaffen.

Einlass 19:00 Uhr Beginn 19:30
Eintritt Abendkasse: 10€ / ermäßigt 8€



Folge uns auf