#helpinghand

Seid füreinander da!
Ihr braucht Hilfe oder kennt jemanden, der Hilfe braucht? Ihr seid keine Risikogruppe und könnt unterstützen?
Ob ihr helfen wollt, oder Hilfe braucht: werde ein Teil der Quarantänehelden! Egal woher ihr kommt, hier findet ihr Hilfe und Unterstützung in eurer Nachbarschaft.
https://www.quarantaenehelden.org/#/
Wer aus dem Raum Heidelberg kommt, hat auch die Möglichkeit dieser Instagram Seite zu folgen:
@einehand_hd / https://www.instagram.com/einehand_hd/?hl=de
Und sich so unmittelbar in seiner Nachbarschaft zu engagieren.
"Wir halten Abstand, aber können dir unter die Arme greifen"
Der Gedanke dahinter ist, dass man durch ein internes Netzwerk aktiver ist und wird. Hier haben sich vorallem Studenten und Gastro-Leute zusammengeschlossen – also halb Heidelberg – um anderen zu helfen.
Jeder kennt jemanden, der jemanden kennt, der Hilfe braucht oder helfen möchte, denn auch die Helfer brauchen Hilfe!
Jeder ist willkommen, also folgt der Seite und leitet sie gerne weiter – jede Hilfe zählt! #einehandwäschtdieandere

„Heidelberg solidarisch“ heißt die neue Vermittlungsseite für Einkaufsdienste, für die sich die Jusos, Grüne Jugend, Linksjugend, Junge Union, Junge Liberale und der Stadtjugendring zusammengetan haben. Bei dieser Vermittlungsplattform können sich Menschen, die nicht zu einer Risikogruppe gehören und helfen wollen, mit wenigen Klicks anmelden.
Über die Telefonnummer 06221 / 3218203 können Menschen, die bei Einkäufen Hilfe brauchen, „Heidelberg solidarisch“ von Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr erreichen.
Helfer und Hilfesuchende werden dann zusammengebracht.
Info: www.heidelberg-solidarisch.de


Auch Heidelbergs Sportvereine werden in der Nachbarschaftshilfe aktiv.
So zum Beispiel die Rugby Vereine der Stadt:
http://www.totalrugby.de/content/view/10172/41