Arundhati Roy

Literatur - Das Ministerium des äußersten Glücks


Fr 15.09.2017 – kultur & sonstiges / saal 1
Beginn: 20:00 H

Eine Veranstaltung des DAI.
Mit dem Roman Der Gott der kleinen Dinge schaffte Arundhati Roy den internationalen Durchbruch. Das war genau vor zwanzig Jahren. In den vergangenen zehn Jahren hat sie sich die Aktivistin vor allem ihrem humanitären Engagement gewidmet – sie kritisierte z. B. politische Ausgrenzung, die atomare Aufrüstung Indiens und den Hindu-Nationalismus. Und sie schrieb an einem neuen Roman, den sie nur wenige Wochen nach der Veröffentlichung am DAI vorstellt.

Das Ministerium des äußersten Glücks führt seine Leser an den unwahrscheinlichsten Ort, um das Glück zu finden: auf den Friedhof von Old-Delhi. Hier finden sich in einer Herberge die gesellschaftlichen Außenseiter ein, um sich gegenseitig zu trösten und aufzurichten.

Ein Roman voller Lebensfreude, in dem Großherzigkeit und Widerstand ein Gegengewicht zu Fanatismus und Gewalt bilden.

Sprache: Englisch



Folge uns auf