neuigkeiten

10.2017
Artist in Residence: Jaime Ramirez
Artist in Residence: Jaime Ramirez

Temporäre visuelle Installation in der halle02

 

Ab Sa. 14. Oktober wird die halle02 für vier Wochen von dem Licht- und Videokünstler Jaime Ramirez bespielt. Showcase am 3. November (Eintritt frei)

 

Der Mensch ist seit jeher interessiert an der Verbindung von akustischen und visuellen Reizen. Angefangen bei Schauspiel und Theater, weitergeführt über Filme und Musikvideos bis hin zu komplexen audiovisuellen Installationen wird man immer dann aufmerksam, wenn diese beiden kreativen Bereiche kunstvoll miteinander zu einem beeindruckenden Ganzen verschmelzen.

Die halle02 als junges, urbanes Veranstaltungshaus hat im Laufe ihrer Geschichte immer wieder aktuelle Trends mitgestaltet, um ihre Gäste sowohl optisch wie auch akustisch zu überzeugen und zu erstaunen.

In der Saison 2017/18 und darüber hinaus möchten wir Akzente im audiovisuellen Bereich setzen. Hierzu arbeiten wir jeweils im Herbst über einen begrenzten Zeitraum mit einem ausgewählten Künstler zusammen, der mit uns den Besuch der halle02 zu einem umfänglichen sensorischen Erlebnis macht.

Wir freuen uns den renommierten Licht- und Videokünstler Jaime Ramirez für "Artist in Residence“ gewinnen zu können. Einen Namen machte sich der aus Guatemala stammende Heidelberger bereits mit Installationen für das Zeiss Großplanetarium Berlin, das Picasso Museum Barcelona oder auch das Musikfestival „Fusion“. Zudem gab er den Bühnenbildern von Musikern wie Gloria Gaynor, Bonnie Tyler oder Alicia Keys den optischen Wow-Effekt. 

Seine Arbeiten bestehen meist aus einer Masse an einzelnen Displays oder projizierten Flächen die oft unabhängig voneinander „laufen“ und ein eindrucksvolles Gesamtkunstwerk ergeben. „Video Mapping" nennt man diese aufregende, visuelle Disziplin, die eine sehr aufwendige und mühevolle Vorbereitung erfordert. Das resultierende Gesamtkunstwerk muss man selbst gesehen haben!

Die Gelegenheit diese temporäre Installation in sich aufzusaugen, bietet sich den Gästen der halle02 zu unten genannten Events. Zudem gibt es einen Sondertermin : am 3. November ist die Installation für zwei Stunden (20 - 22 Uhr) zu bewundern – der Eintritt ist frei, die Bar geöffnet.

 

14.10. Agents Of Time *

20.10. 90er vs. 2000er

21.10. Willkommen zu Hause!  - Die Erstiparty *

27.10. 2010er Party

30.10. Halloween Fever

31.10. We Are Your Friends

03.11. Showcase – Eintritt frei, 20 - 22 Uhr *

04.11. Le Clüb mit Kollektiv Turmstraße *

* bei diesen Terminen ist Jaime Ramirez persönlich anwesend und steuert sein Kunstwerk

Weitere Infos (Biografisches) in einem Zeitungsartikel der RNZ im Juli 2016

Jaime Ramirez – Vita:
Jaime Ramirez is a Heidelberg-based Guatemalan video artist who works with audio-visual and multimedia technologies. He focusses on DIY approaches and integration of analogue processes into digital media. Using multidisciplinary techniques, such as vjing, projection mapping, light, sound, and ne arts, he creates alternative worlds and contrasts notions of reality and imagination. In the last years, Jaime Ramirez has worked together with various internationally known artists, such as Gloria Gaynor, Bonnie Tyler, Alicia Keys, Derrick May, Kevin Saunderson, Dub re, Bonobo, Luomo, DK, Dj Food, Zombi Nation, Nina Hagen, Fettes Brot, Bohemia Suburbana, Dengue Dengue Dengue, and many more. Furthermore, he has worked at events like Fusion Festival (de), Movement Festival (usa), Trivial Xperience (es), La Nit dels Museus (es), Fresh Weekend (es), SML (cn), Off Radar (se), Cosmic Convergence (gt) and Empire Music Festival (gt). He has also given several workshops on the topics of vjing and projection mapping at Bauhaus university Weimar (de), Edith Stein House (pl), University of Oslo (dk) and Hochschule Mannheim (de).

In the last years Jaime Ramirez has worked in institutions like Zeiss Großplanetarium Berlin (de), Picasso Museum Barcelona (es), Kunstverein Mannheim (de), Institut für Deutsche Sprache (de) and National Palace of Culture (gt).

www.jaime-ramirez.com 

Weitere Infos (Biografisches) in einem Zeitungsartikel der RNZ im Juli 2016.

Fettes Dankeschön für freundliche Unterstützung an Lang Medientechnik Mannheim und an Fours!